Hanns Pellar Werke - Gemälde & Aquarelle

Hanns Pellar (Wien 1886 – 1971 Wien)
1901 begann Pellar die Grafische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien zu besuchen und wurde der Schüler von Joseph Eugen Hörwarter. Ab 1905 besuchte er die Akademie in Wien und studierte Malerei unter Heinrich Lefler. Ein Jahr später zog Pellar nach München um dort an der Malschule von Franz von Stuck zu lernen.
Pellar war ab 1908 selbstständiger Maler und fertigte neben Gemälden und Aquarellen auch eine Vielzahl an Illustrationen. Die Illustration des Kinderbuches „Der kleine König“ machte den Großherzog von Hessen auf den Künstler aufmerksam und er berief ihn im Jahr 1911 an die Künstlerkolonie Darmstadt. Nachdem sich Pellar in Darmstadt der Portraitmalerei widmete, stellten sich große Erfolge für den Künstler ein. In dieser Zeit bekam er den Beinamen „Maler der Eleganz“. Im Jahr 1914 wurde Hanns Pellar durch den Großherzog der Professoren Titel verliehen.
1925 zog Pellar nach Frankfurt am Main und musste nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten zurück nach Wien ziehen. 1938 erhielt er ein Berufsverbot, da die Nationalsozialisten seinen Malstil ablehnten und er zu seiner jüdischen Ehefrau stand.
Der frühe Erfolg Pellars ließ ihn viele Sammler für seine Kunst gewinnen, die ihm viele Jahre treu blieben.

Unterhalb finden Sie Werke von Hanns Pellar, die derzeit zum Verkauf stehen.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Newsletter
Kunstkaufen Logo klein
Newsletter anmelden

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Wir senden Ihnen regelmäßig Werke, die neu auf Kunstkaufen.at erschienen sind.