Anton Klieber – Die fabelhafte Welt des Keramikkünstlers

Anton Klieber – Die fabelhafte Welt des Keramikkünstlers

Anton Klieber wurde am 18. Juni 1886 in Pirkenhammer bei Karlsbad geboren. Im Jahr 1900 durchlief Klieber ein einjähriges Praktikum in der Porzellanfabrik in seiner Geburtsstadt, in der auch sein Vater arbeitete.
Im Anschluss besuchte er von 1901 bis 1905 die Fachschule für Keramik in Teplitz und danach vier Jahre die Wiener Kunstgewerbeschule.
Seine Praxisjahre erhielt Klieber von 1909 bis 1913 bei der berühmten Manufaktur Wiener Keramik unter Michael Powolny und Bertold Löffler.
In den Folgejahren war Anton Klieber selbständig als Bildhauer tätig. Parallel dazu arbeitete er weiter für die Wiener und die Vereinigte Wiener und Gmundner Keramik, indem er für diese Figuren modellierte.

Anton Klieber, Der Keramik Künstler

Klieber bei Keramos

Im Jahre 1921 wurde der Künstler bei der Firma Keramos angestellt. Die Inspiration seines Lehrers und Wegbegleiters Berthold Löffler, spiegelt sich in vielen seiner mehr als 800 Modelle. Neben Figuren, Vasen und Dosen schuf Klieber vor allem die berühmten Kleinchen für die Firma Keramos. Er war der produktivste Bildhauer und prägte den Stil des Unternehmens nachhaltig.
Farben und Formen des Wiener Jugendstiles sind in vielen Keramik-Modellen augenscheinlich erkennbar.

Klieber und die Kleinchen

Diese reizenden Keramik-Figuren in der Große zwischen 2 und 10cm sind in verschiedenen Darstellungen von Putten, Engel, Handwerker und Blumen sowie verschiedenen Herzmotiven im unverwechselbaren Charakter des Wiener Jugendstil entworfen worden. Keramos Kleinchen

Es gibt über 250 verschiedene Figürchen, fast alle wurden von Anton Klieber entworfen.
Diese kleinen Ziergegenstände sind in Sammlerkreisen so beliebt, dass sie kontinuierlich höhere Preise als die größeren Modelle von Keramos erzielen.

Damals wie heute sind sie als kleine, feine Mitbringsel und persönliche Geschenke besonders beliebt.

Kleinchen: Spielkarten

Kleinchen: Schi-Baby

Kleinchen: Ballonfrau

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Im Jahr 1919 erhielt Anton Klieber den 1. Preis vom Ministerium für Unterricht und Kunst. Sein Entwurf einer Medaille zur Erinnerung an die Gründung der Republik Österreich fand großen Anklang.
Seit 1923 gehörte er dem Zentralverband bildender Künstler Österreichs an.
Klieber war auch Mitglied der Künstlervereinigung Kunstgemeinschaft Wien und des Österreichischen Werkbundes.

Anton Klieber diente im ersten Weltkrieg und war vom Kriegsdienst im zweiten Weltkrieg befreit, so war es ihm möglich weiterhin für die Firma Keramos tätig zu sein.

Newsletter
Kunstkaufen Logo klein
Newsletter anmelden

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Wir senden Ihnen regelmäßig Werke, die neu auf Kunstkaufen.at erschienen sind.